Rezepte

Auf dieser Seite veröffentlichen wir leckere Rezepte rund um das Obst und Gemüse, das wir anbauen und verkaufen.

Alle Rezepte sind von uns selber getestet und für sehr gut befunden worden.

Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Spargelrezepte

Spargelcremesuppe

Als Vorspeise für 4 Personen oder als Hauptgericht für 2 Personen

Zutaten:

  • 400 g Spargel
  • 375 ml Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 10 g Butter
  • 250 ml Milch
  • 20 g Butter
  • 15 g Weizenmehl
  • 600 ml Spargelkochflüssigkeit
  • 1 Prise Zucker
  • 1 Eigelb
  • 2 EL Schlagsahne
  • 1 EL gehackte Petersilie

 

Zubereitung:

Den Spargel schälen, die Schalen und die Enden mit dem Salz, Zucker und der Butter ca. 20 Minuten in 375 ml Wasser kochen. Die Spargelstangen in 3 cm lange Stücke schneiden.

Die Schalen durch ein Sieb gießen, die Flüssigkeit dabei auffangen. Mit 250 ml Milch auffüllen, mit den Spargelstücken zum Kochen bringen und etwa 10 Minuten auf mittlerer Hitze garen. Erneut durch ein Sieb abgießen und die Flüssigkeit auffangen.

Die Butter in einem Topf zerlassen, Mehl darin unter Rühren anschwitzen und mit der Spargelflüssigkeit unter ständigem Rühren aufgießen. Dabei aufpassen, dass keine Klümpchen entstehen! Die Suppe bei geringer Hitze wenige Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Zucker abschmecken.

Die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen. Die Suppe vom Herd nehmen. Sobald sie nicht mehr kocht, das Eigelb unterziehen. Die Spargelstückchen dazugeben und mit Petersilie bestreut servieren.

Die Suppe schmeckt auch mit Streifen von gekochtem Schinken, Lachs oder mit Krabben und etwas Creme fraiche lecker!

Zubereitungszeit: ca. 45 Min.

 

Überbackener Spargel

Zutaten:

  • 2 kg Spargel
  • etwas Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 8 Scheiben gekochter Schinken
  • 1 Päckchen Sauce Hollandaise

 

Zubereitung:

Den Spargel sorgfältig schälen. Die Schnittfläche ca. 1 cm abschneiden. Mit etwas Salz und Zucker in 1 l Wasser bissfest garen (je nach Dicke ca. 6-10 min). Aus dem Wasser nehmen und abtropfen lassen.

Je 2-4 Stangen in 1 Scheibe Schinken wickeln und in eine gefettete Auflaufform legen. Mit der Sauce Hollandaise übergießen. (Evtl. mit geriebenem Käse bestreuen).
Bei 180° (Umluft) ca. 20-25 min überbacken.

Dazu schmecken Salzkartoffeln oder frisches Baguette.

 

Toast mit Spargel und Rührei

Zutaten:

  • 500 g frischen Spargel
  • Salz, Zucker, Butter
  • 4 große Scheiben Toast
  • 4 Scheiben geräucherten Lachs
  • 5 Eier
  • 1 Bd. gehackte Petersilie

Für die Sauce:

  • 125 g Creme fraiche
  • 1 EL flüssigen Honig
  • ca. 4 EL Zitronensaft

 

Zubereitung:

Der Spargel wird gewaschen, geschält und in Wasser mit wenig Salz, Zucker und Butter ca. 15-20 Minuten gekocht. Anschließend abgießen und gut abtropfen lassen.

In einer Pfanne aus den Eiern mit Salz und Pfeffer Rührei braten. Toast oder Brot nicht zu stark antoasten und anschließend mit Rührei, Spargel, Lachs und Petersilie belegen.

Creme fraiche, Honig und Zitronensaft verrühren. Die Sauce über den Toast geben und servieren.

 

Spargeltagliatelle

Zutaten:

  • ca. 1 kg weißen Spargel
  • 100 g Schalotten
  • 3 EL Butter
  • 1 Schuss Weißwein
  • 2 dl Hühnerbrühe
  • 200 g Mascarpone
  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 EL Petersilie
  • etwas Salz und Pfeffer
  • 300 g Tagliatelle

 

Zubereitung:

Den Spargel waschen und schälen und ihn in einen großen Topf mit Salzwasser und einer Prise Zucker bissfest kochen. Anschließend den Spargel aus dem Wasser nehmen und in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden.

2 Esslöffel Butter zum Schmelzen bringen, die Schalotten darin andünsten, mit dem Weißwein ablöschen und mit Bouillon aufgießen. Das ganze kurz einkochen lassen.
Zum Schluss die Mascarpone beigeben und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken. Anschließen die Spargelstücken in die Soße geben.

Die Nudeln in Salzwasser bissfest kochen, abschütten und in dem übrigem Esslöffel Butter kurz schwenken, auf 4 Teller anrichten und mit der heißen Spargelsauce übergießen. Evtl. beim Anrichten mit Kräutern verzieren.

 

Spargel mit Kerbelschaum

Zutaten:

  • 2 kg weißer Spargel
  • 500 g 'Glückspargel'
  • 2 EL Öl
  • Salz
  • Zucker
  • 1 EL Butter
  • 1 Bund Kerbel
  • 80 g Butter
  • 50 g Sahne

 

Zubereitung:

Den Spargel schälen. Die Schalen in 2 ½ l Salzwasser 30 Minuten auskochen.

Den geschälten 'Glückspargel' in grobe Stücke schneiden. In einem hohen Topf das Öl erhitzen und den Spargel darin goldgelb dünsten. Mit ½ l Spargelfond ablöschen und 20 Minuten bei mittlerer Hitze kochen lassen. Vom Fond ¼ l abmessen und mit den Spargelstücken und 80 g kleingeschnittener, kalter Butter mit dem Pürierstab mixen. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken und warm halten, aber nicht mehr kochen lassen.

Den restlichen Fond in einen großen Topf gießen und mit 1 TL Salz, 2 TL Zucker und 1 EL Butter aufkochen lassen. Den weißen Stangenspargel darin ca. 10 Minuten garen.

In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen und den Kerbel fein hacken und unter die Sahne heben. Einige Blättchen zum Garnieren beiseite legen.

Den Spargel abtropfen lassen und auf einer Platte anrichten. Die Soße nochmals aufmixen und die Sahne unterheben. Einen Teil der Soße über den Spargel gießen und mit Kerbel garnieren. Den Rest der Soße dazu reichen.

Dazu passen Kartoffeln und Schinken!

Erdbeerrezepte

Erdbeer-Spargelsalat

Zutaten:

  • 18 Stangen Spargel
  • 250 g Erdbeeren
  • 60 g Pinienkerne
  • etwas geriebenen Parmesan
  • Basilikum
  • Weißweinessig
  • Walnuss- oder Olivenöl
  • etwas Salz, Pfeffer, Milch, Zucker, Honig Zitronensaft
  • gehackte Petersilie
  • einige große Blätter vom Kopfsalat

 

Zubereitung:

Den Spargel gut schälen, in 3 - 4 cm lange Stücke schneiden und in Wasser mit einer Prise Salz, Zucker, etwas Milch und einigen Tropfen Zitronensaft bissfest kochen.

Aus Essig, Öl, etwas Spargelwasser eine Vinaigrette herstellen und mit Salz, Pfeffer und etwas Honig kräftig abschmecken.

Dann die Pinienkerne ohne Öl anrösten.

Den lauwarmen Spargel mit den geputzten Erdbeeren und dem Basilikum vermischen und auf dem Kopfsalat anrichten, in die Vinaigrette einlegen und mit den gerösteten Pinienkernen und dem grob geriebenen Parmesan bestreuen.

 

Holunderblütenbowle mit Erdbeeren

(bitte beachten: muss über Nacht ziehen)

Zutaten für 6 Gläser:

  • 10 Holunderblütendolden und nach Belieben Holunderblüten zum Garnieren
  • 1 Zitrone
  • 150 g Zucker
  • 400 ml Weißwein
  • 300 g Erdbeeren
  • Eiswürfel
  • 1 Flasche Erdbeersecco

 

Zubereitung:

Holunderblütendolden gut ausschütteln, um Verunreinigungen zu entfernen. Zitrone waschen und in Scheiben schneiden.

Zucker mit Weißwein und 700ml Wasser aufkochen und über die Blüten und Zitronenscheiben gießen. Alles über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag Holunderblüten-Fond durch ein feines Sieb oder Tuch passieren und in ein Bowle-Gefäß umfüllen.

Erdbeeren waschen, putzen, nach Belieben klein schneiden und zusammen mit den Eiswürfeln in die Bowle geben. Mit Secco aufgießen, evtl. mit Holunderblüten garniert servieren.

 

Erdbeertorte mit Cornflakes

Zutaten:

  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 90 g Cornflakes (ungesüßt)
  • 9 Blatt Gelatine (für kräftige Farbe: rote)
  • 750 g Erdbeeren
  • 80 g Zucker
  • 250 g Joghurt
  • 250 g Schlagsahne
  • 250 g Quark

 

Zubereitung:

Schokolade grob hacken, in einem kleinen Topf über einem heißen Wasserbad schmelzen. Cornflakes grob zerbröseln, zur geschmolzenen Schokolade geben und rühren, bis alle Cornflakes mit Schokolade überzogen sind.

Eine Springform (26cm) mit Backpapier auslegen und die Cornflakesmasse darin gleichmäßig verteilen. Ca. 30 min. kühl stellen, bis die Masse fest ist.

Währenddessen die Gelatine nach Packungshinweis einweichen. Die Erdbeeren waschen und halbieren. Einige zum Garnieren beiseite legen. Eine Hälfte der klein geschnittenen Früchte auf dem Boden verteilen, die übrigen mit der Hälfte des Zuckers pürieren.

Das Püree leicht erwärmen, 3 Blatt Gelatine darin auflösen. Joghurt mit dem restlichen Zucker verrühren. 1/3 der Joghurtmasse in einem Topf erwärmen und die restliche Gelatine darin auflösen (7 Blatt). Die Masse mit dem übrigen Joghurt verrühren und abkühlen lassen. Die Sahne steif schlagen und unterheben.

Die Creme auf dem Cornflakesboden glatt streichen. Das abgekühlte Erdbeerpüree darauf verteilen und mit Hilfe einer Gabel leicht marmorieren.

Die Torte min. 4 Stunden kalt stellen, bis die Creme fest ist. Vor dem Verzehr nach Belieben mit den beiseite gelegten Erdbeeren garnieren.

 

Erdbeer-Joghurt-Shake

Zutaten:

  • 500 g Erdbeeren
  • 3 EL Honig
  • 500 g Vollmilchjoghurt

 

Zubereitung:

Alle Zutaten pürieren. Dann in Gläser füllen.

Ergibt ein Getränk für 4 Personen.

Tipp: Gekühlt servieren.

 

Erdbeer-Philadelphiatorte

Zutaten:

Für den Boden:

  • 200 g Löffelbiskuits
  • 100 g Butter

Für den Belag:

  • 250 g Frischkäse (Philadelphia)
  • 6 EL Zucker
  • 1 Pck. Götterspeise Zitrone
  • 1 Tasse Wasser
  • 2 Becher Sahne
  • 2 Pck. Vanillinzucker
  • 2 Pck. Sahnesteif
  • 1/2 ausgepresste Zitrone
  • 250 ml Grimm’s Erdbeersoße oder 250 g frische Erdbeeren
  • 2 Blatt Gelatine

 

Zubereitung:

Für den Boden die Löffelbiskuits fein zerbröseln. Die Butter schmelzen lassen und mit den Biskuitbröseln vermischen. Eine Springform mit Backpapier auslegen. Die gesamte Menge wird auf dem Springformboden verteilt und angedrückt.

Den Frischkäse mit Zucker und Zitronensaft anrühren. Götterspeise mit Wasser anrühren, 10 Minuten quellen lassen, dann leicht erhitzen (aber nicht kochen lassen). Abkühlen lassen und unter den Käse geben. Die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif schlagen und unter den Käse mischen. Käsemasse über den Biskuitboden füllen. Das Ganze über Nacht kühl stellen.

Am nächsten Tag die Blattgelatine in Wasser einweichen. Die Erdbeersoße oder die pürierten frischen Erdbeeren (nach Bedarf süßen) erwärmen und die eingeweichte Gelatine unterrühren. Die Soße abkühlen lassen und dann über die Käsemasse gießen; nochmals einige Stunden kalt stellen.

 

Erfrischende Erdbeerbowle

Zutaten:

  • 300 g frische Erdbeeren
  • 30 g Zucker
  • 2 cl Orangenlikör
  • einige Minzblättchen
  • 0,5 l trockener Weißwein
  • 0,5 l Fraisecco

 

Zubereitung:

Die Erdbeeren entkelchen und halbieren. Mit Zucker, Orangenlikör, Wein und Minzblättchen aufgießen und umrühren, bis sich der Zucker gelöst hat.

Im Kühlschrank mindestens 1 Std. ziehen lassen.

Vor dem Servieren mit dem gut gekühlten Fraisecco aufgießen.

Himbeerrezepte

Himbeer-Charlotte

Zutaten:

  • 600 g Himbeeren
  • 8 Blatt Gelatine
  • 150 g Zucker
  • abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 600 ml Schlagsahne
  • 500 g Löffelbiskuits
  • Pistazien zum Garnieren

 

Zubereitung:

Die Himbeeren verlesen und einige schöne Früchte zum Dekorieren beiseite legen. Den Rest pürieren und durch ein Sieb streichen.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Zucker mit 4 EL Wasser unter Rühren erhitzen, bis sich die Zuckerkristalle aufgelöst haben. Den Zuckersirup vom Herd nehmen, die eingeweichte Gelatine ausdrücken, zugeben und darin auflösen.

Nun die passierten Himbeeren und die abgeriebene Zitronenschale unterrühren. Abgedeckt kühl stellen, bis die Masse zu gelieren beginnt. Dann 400 ml Schlagsahne steif schlagen und unterheben.

Eine Schüssel mit hohem, geradem Rand mit Frischhaltefolie auslegen. Den Boden dicht mit Löffelbiskuits auslegen. Um den Rand der Form ebenfalls dicht an dicht Biskuits stellen. Dann die Himbeercreme vorsichtig einfüllen.

Die Oberfläche mit Biskuits abdecken und die Charlotte vier bis fünf Stunden kalt stellen. Vor dem Servieren die Charlotte auf eine Tortenplatte stürzen. Die restlichen 200 ml Schlagsahne steif schlagen, Sahnetupfen auf die Charlotte setzen und mit den beiseite gelegten Himbeeren und gehackten Pistazien garnieren.

 

Himbeer-Limes

Zutaten:

  • 500 g Himbeeren, durch ein Sieb passiert
  • 200 ml Wasser
  • 200 g Zucker
  • 100 ml Zitronensaft
  • 200 ml klaren Schnaps
  • 100 ml Himbeergeist

 

Zubereitung:

Zucker und Wasser kochen, bis sich die Kristalle aufgelöst haben. Zum Abkühlen beiseite stellen.

Inzwischen die Himbeeren pürieren, durch ein Sieb passieren und mit Schnaps, Himbeergeist, Zitronensaft und dem mittlerweile abgekühlten Zuckersirup mischen.

Gut gekühlt und in Flaschen gefüllt ist der Himbeer-Limes bis zu drei Wochen haltbar.

 

Italienische 'Torta di biscotti'

Zutaten:

  • 300 g Löffelbiskuits
  • 100 g Butter
  • 1 Tasse Espresso
  • 2 EL Kakaopulver
  • ½ P. Vanillepuddingpulver
  • ¼ l Milch (oder Sahne)
  • 1 EL Zucker
  • etwas Puderzucker
  • 250 g Himbeeren (TK oder frisch)

 

Zubereitung:

Die Löffelbiskuits im Gefrierbeutel zerbröseln. 100 g Butter mit 1 Tasse Espresso schmelzen lassen, 2 El. Kakaopulver einrühren und mit den Biskuitbröseln vermengen.

Den Teig in eine Springform drücken, dabei den Rand etwas hochziehen und ½ Std. kühl stellen.

In der Zwischenzeit aus ½ P. Vanillepuddingpulver, 1 El. Zucker und ¼ l Milch (oder Sahne ) einen Pudding kochen und auf dem Teig verstreichen.

Die Himbeeren darauflegen und mit Puderzucker bestreut servieren.

 

Festliche Fruchttorte mit Kokossahne

Zutaten:

  • 225 g Himbeeren (TK oder frisch)
  • 5 Eier
  • 170 g Zucker
  • 3 Päckchen Vanillinzucker
  • 170 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 80 g Kokosraspeln
  • 1 Dose Pfirsiche
  • 700 g Schlagsahne
  • 3 Päckchen Sahnesteif
  • 2 TL Himbeerkonfitüre
  • 2 EL Kokossirup

 

Zubereitung:

Eier, Zucker, Vanillinzucker und 6 El lauwarmes Wasser 5 Minuten schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Kokosraspeln mischen und unterheben. Den Boden einer Springform (26 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 175 Grad 25-30 Minuten backen.

Nach dem Auskühlen den Boden 2x waagerecht durchschneiden. Um den unteren Boden einen Tortenring legen. Die Pfirsiche abtropfen lassen, würfeln und auf dem Boden verteilen. 200 g Sahne mit 1 Päckchen Sahnesteif schlagen und auf den Pfirsichen verteilen. Den 2. Boden darauflegen und mit der Konfitüre bestreichen.

125 g aufgetaute oder frische Himbeeren pürieren und evtl. durch ein Sieb streichen. 2 Päckchen Vanillinzucker unterrühren. 200 g Sahne mit 1 Päckchen Sahnesteif schlagen und unter das Himbeerpüree heben. Die Creme auf den 2. Boden streichen. 3. Boden daraufsetzen und 1-2 Stunden kalt stellen.

300 g Sahne mit einem Päckchen Sahnesteif schlagen und Kokossirup unterheben. Die Torte damit bestreichen und mit 30 g gerösteten Kokosraspeln bestreuen. Eventuell mit 40 g zerbröckelten Baiser und den restlichen Himbeeren garnieren.

Anstatt Himbeeren schmeckt die Torte auch mit Heidelbeeren gut!

 

Himbeertraum

Zutaten:

  • 250 g TK Himbeeren
  • 250 g Sahne
  • 250 g Joghurt
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 100 g Baiser

 

Zubereitung:

Sahne und Vanillinzucker steif schlagen. Anschließend den Joghurt unterheben.

Zuerst die gefrorenen Himbeeren in eine Schale geben. Darauf die Joghurt-Sahne und zum Schluss das grob zerkleinerten Baiser geben.

2-3 Stunden in den Kühlschrank stellen und erst kurz vor dem Servieren vorsichtig verrühren.

Johannisbeerrezepte

Fruchtaufstrich aus Süßkirschen und Johannisbeersaft

Zutaten:

  • 900 g Süßkirschen
  • 550 g rote Johannisbeeren
  • 100 ml Wasser
  • 900 g feiner Zucker
  • Saft von ½ Zitrone

 

Zubereitung:

Die Kirschen waschen und entsteinen. Die Johannisbeeren waschen und von den Stielen streifen. Die Beeren mit dem Wasser in einem Topf aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis sie aufplatzen. Die Beeren mit dem Kochwasser durch ein feines Sieb pressen und den Saft auffangen.

 

Die entsteinten Kirschen mit Zucker und Zitronensaft in einem großen Topf unter Rühren aufkochen und etwa 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei mehrmals umrühren, damit es nicht anbrennt. Die Kirschmasse abschäumen und noch einmal mit dem Johannisbeersaft (250-300 ml) ca. 10 Minuten kochen. Danach noch einmal abschäumen und für die Gelierprobe einige Tropfen auf einem kleinen Teller träufeln. Wenn sie leicht geliert, ist der Fruchtaufstrich fertig und kann in die vorbereiteten Gläser gefüllt und sofort verschlossen werden.

 

Likör aus frischem Obst

Zutaten:

  • 200 g frische Beeren (Erdbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Kirschen oder Heidelbeeren)
  • 150 g Kandiszucker
  • 20 ml Rum
  • 700 ml Korn

 

Zubereitung:

Die Beeren waschen und abtropfen lassen. Je nach Sorte entstielen oder entkelchen, Kirschen entsteinen.

Alle Zutaten in eine große Flasche geben und 2 Monate an einem dunklen, kühlen Ort aufbewahren.

Dann durch ein mit einem Küchentuch ausgelegtes Sieb geben, die Flüssigkeit in eine Flasche abfüllen und weitere 2 Wochen ruhen lassen.

Süßkirschrezepte

Kirschen-Crumble

Zutaten:

  • 400 g Süßkirschen
  • 50 g Butter
  • 80 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 1 Prise Salz
  • Butter für die Form

 

Zubereitung:

Die Kirschen waschen, entstielen, entkernen und in eine gebutterte Auflaufform füllen.

Aus Butter, Mehl, Zucker, Vanillinzucker und Salz einen krümeligen Teig herstellen und auf den Kirschen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 170 °C etwa 35 Minuten backen.

Noch warm mit einer kühlen Vanillesoße servieren.

 

Fruchtaufstrich aus Süßkirschen und Johannisbeersaft

Zutaten:

  • 900 g Süßkirschen
  • 550 g rote Johannisbeeren
  • 100 ml Wasser
  • 900 g feiner Zucker
  • Saft von ½ Zitrone

 

Zubereitung:

Die Kirschen waschen und entsteinen. Die Johannisbeeren waschen und von den Stielen streifen. Die Beeren mit dem Wasser in einem Topf aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis sie aufplatzen. Die Beeren mit dem Kochwasser durch ein feines Sieb pressen und den Saft auffangen.

Die entsteinten Kirschen mit Zucker und Zitronensaft in einem großen Topf unter Rühren aufkochen und etwa 5 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dabei mehrmals umrühren, damit es nicht anbrennt. Die Kirschmasse abschäumen und noch einmal mit dem Johannisbeersaft (250-300 ml) ca. 10 Minuten kochen. Danach noch einmal abschäumen und für die Gelierprobe einige Tropfen auf einem kleinen Teller träufeln. Wenn sie leicht geliert, ist der Fruchtaufstrich fertig und kann in die vorbereiteten Gläser gefüllt und sofort verschlossen werden.

 

Entenbrust mit Kirschsoße

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Entenbrüste
  • 400 g dunkle Süßkirschen
  • 5 EL Balsamico Essig
  • 2 Zweige frischer Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Haut der Entenbrüste mehrmals über Kreuz einschneiden und von beiden Seiten salzen und pfeffern. Mit der Hautseite nach unten in einer Pfanne 8 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, wenden und weitere 4 Minuten braten. In Alufolie gewickelt bis zum Servieren ruhen lassen.

Den Bratensud mit Essig ablöschen und die Kirschen sowie den Thymian zugeben. 4 Minuten unter Rühren köcheln lassen. Den Thymian herausnehmen.

Die Entenbrüste in Scheiben schneiden, die Kirschsoße dazugeben und sofort servieren.

Dazu passen Kartoffeln oder frisches Baguette.

 

Rustikaler Kirschenauflauf

Zutaten:

  • 500 g Süßkirschen
  • Saft ½ Zitrone
  • 3 Scheiben nicht zu grobes Schwarzbrot
  • 500 g Joghurt
  • 50 g Zucker
  • 2 Päckchen Vanillinzucker
  • 2 Eier
  • 2 EL Kakaopulver
  • 50 g Raspelschokolade
  • 1 Prise Salz
  • Puderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung:

Die Kirschen waschen, entsteinen und mit dem Zitronensaft beträufeln. Das Brot bröseln, mit Kakao und Raspelschokolade mischen und in eine flache gebutterte Auflaufform geben.

Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Eigelb mit Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen, dann den Joghurt hinzu geben. Zum Schluss den Eischnee locker unterheben.

Die Joghurtcreme über die Brotkrümelmasse geben und die Süßkirschen darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 30 min backen. Mit Puderzucker bestäuben und warm oder kalt genießen.

Heidelbeerrezepte

Heidelbeerpfannkuchen

Zutaten:

  • 4 Eier
  • 1/2 l Milch
  • 1 P. Vanillesoßenpulver
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 4 EL Zucker
  • 250 g Heidelbeeren
  • Öl für die Pfanne

 

Zubereitung:

Die Eier schaumig rühren und nach und nach die Milch, Salz, Zucker und das mit Soßenpulver und Backpulver vermischte Mehl hinzufügen.

Die Heidelbeeren waschen und abtropfen lassen.

Die Heidelbeeren in den Teig geben und in der Pfanne von beiden Seiten goldgelb braten.

Nach Belieben mit Zimt und Zucker bestreuen.

 

Biskuitrolle mit Heidelbeeren

Zutaten:

Für den Biskuitteig:

  • 4 Eier
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 80 g Mehl
  • 80 g Speisestärke
  • 1 TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 400 g Heidelbeeren
  • 500 g Sahne
  • 2-3 Tropfen Bittermandelöl
  • 60 g Zucker
  • 250 g Magerquark
  • 200 g Heidelbeermarmelade
  • 60 g Puderzucker zum Bestäuben

 

Zubereitung:

Die Eier trennen. Eigelb mit 4 EL heißem Wasser, Zucker und Vanillinzucker schaumig schlagen. Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter die Eigelbmasse heben. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, über die Masse sieben und ebenfalls vorsichtig unterheben. Diese Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und auf mittlerer Schiene bei 225°C ca. 15 Minuten backen.

Die Biskuitplatte wird sofort nach dem Backen auf ein Küchentuch gestürzt. (Damit sie sich besser vom Papier löst, die Platte mit einem feuchten Tuch abreiben!) Den Biskuit mit dem Tuch vorsichtig aufrollen und abkühlen lassen.

Für die Füllung die Heidelbeeren waschen und gut abtropfen lassen. Sahne mit Zucker und Bittermandelöl steif schlagen. Den Quark glattrühren und unter die Sahne heben. Dann den Biskuit vorsichtig wieder auseinanderrollen und mit der Füllung bestreichen Die Heidelbeeren darauf verteilen und vorsichtig mit Hilfe des Tuches wieder aufrollen. Die Rolle mit dem Puderzucker bestreuen und nach Belieben verzieren.

 

Heidelbeerkaltschale

Zutaten:

  • 600 g Heidelbeeren
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Puderzucker
  • 3 EL Cassis
  • 500 ml Kefir
  • 500 g griechischer Joghurt
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 1 EL Zitronenschale

 

Zubereitung:

400 g Heidelbeeren mit dem Zitronensaft, Puderzucker und Cassis in einem kleinen Topf aufkochen und bei schwacher Hitze 4 Minuten köcheln lassen.
Das Ganze durch ein Sieb streichen, möglichst viel Saft ausdrücken und mit den übrigen Beeren zugefügt beiseite stellen.

In einer Schale Kefir, Joghurt, Honig und Zitronenschale glatt rühren und in 4 tiefe Teller füllen. Den kalten Heidelbeerkompott in die Mitte der Teller verteilen und mit einer Gabel dekorativ 'ausfransen'.
Evtl. noch einmal kühl stellen bis zum Servieren.

 

Heidelbeer-Butterkuchen mit Streuseln

Zutaten:

Für den Teig:

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 P. Vanillinzucker
  • 4 Eier
  • 500 g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 1 Prise Salz

 

Für den Belag:

  • 1 kg Heidelbeeren
  • 1/2 Zitrone
  • 250 g Butter
  • 250 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 80 g gehackte Haselnüsse

 

Zubereitung:

Für den Rührteig Butter, Zucker, und Vanillezucker cremig rühren.

Danach Eier, Mehl mit Backpulver und das Salz unterrühren. Ein Backblech mit Backpapier auslegen oder einfetten.

Den Teig auf das Blech streichen.

Für den Belag die Heidelbeeren auf dem Teig verteilen und mit etwas Zitronensaft beträufeln.

Die Butter in kleine Stücke schneiden, mit Zucker, Mehl und Haselnüssen zu Streuseln verarbeiten (mit den Knethaken des Handmixers oder den Händen).

Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei 175°C ca. 40 Minuten backen.

 

Heidelbeermuffins

Zutaten:

  • 100 g Butter
  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 200 ml Milch
  • 330 g Mehl
  • 1 EL Backpulver
  • 1/2 TL Salz
  • abgeriebene Schale einer unbehandelten Orange
  • 250 g tiefgekühlte Heidelbeeren
  • etwas Puderzucker zum Bestreuen

 

Zubereitung:

Butter bei schwacher Hitze zerlassen. Die Eier in eine Schüssel geben und mit dem Mixer schaumig rühren. Den Zucker, das zerlassene aber abgekühlte Fett und die Milch dazugeben und alles gründlich miteinander verrühren.

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Mehl, Backpulver und das Salz in eine zweite Schüssel geben und gut vermischen. Trockene Mehlmischung zu den feuchten Zutaten geben, nur so lange verrühren, bis alle Bestandteile gerade feucht sind. Zum Schluss die Orangenschale und die (gefrorenen) Beeren unterheben.

18 Papierförmchen in ein Muffinblech setzen und jeweils etwa dreiviertelhoch mit dem Teig füllen. Etwas Zucker auf die Oberfläche streuen. Im vorgeheizten Ofen (Umluft 180°C, Gas 3-4) 25-30 Minuten backen, bis die Muffins oben aufreißen. Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins etwa 5 Minuten ruhen lassen. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Zubereitungszeit: ca. 25 Min.

Ruhezeit: ca. 1 Std.

Eine schnelle, leckere und unkomplizierte Alternative zum Rührkuchen. Bei Kindern sehr beliebt!